Book review: Lilienfeuer

Inhalt: Sieben Jahre ist es her, doch nie gelang es der 17-jährige Imogen jene Nacht zu vergessen, als ihre Eltern bei einem Brand im Garten des englischen Familiensitzes starben. Aufgewachsen in New York, gerät Imogens Welt abermals völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre Cousine Lucia verunglückt ist und sie nunmehr das Erbe als Herzogin von Rockford antreten muss. In England erwarten sie nicht nur die ungewohnten aristokratischen Pflichten, sondern auch Sebastian, Imogens heimliche Liebe seit Kindheitstagen. Doch ihr Wiedersehen auf Rockford Manor wird durch die mysteriösen Vorkommnisse hinter den uralten Mauern überschattet: Waren die Todesfälle in ihrer Familie wirklich ein Zufall?
German / English



Gestaltung:
Ich mag es immer sehr gerne, wenn die Cover von Büchern auch tatsächlich etwas mit dem Inhalt zu tun haben. Das ist bei „Lilienfeuer“ glücklicherweise der Fall! Das Labyrinth mit den lila Hecken spielt eine entscheidende Rolle, genauso wie das im Titel genannte Feuer. Gefällt mir außerordentlich gut, zumal auch die eher düsteren Farben der Buchaußenseite perfekt zur Grundstimmung des Buches passen. Auf den ersten Seiten findet sich zudem noch ein Stammbaum der Familie Rockford, der besonders am Anfang hilfreich ist, wenn man sich durch die ein wenig komplizierten Familienverhältnisse etwas verwirrt fühlt.

Design: I’m always happy when the covers of books mirror somehow the storyline. The labyrinth with the purple color plays an important role, as well as fire and lilies (“Lilienfeuer” = lily fire). Moreover the design gives a first impression of the dark and creepy atmosphere that permeates the whole book!
I know dark clouds will gather round me,
I know the road is rough and steep.
But golden fields lie just beyond me,
Where weary eyes no more will weep.



Handlung:
Nach dem ersten Lesen des Klappentextes hatte ich eigentlich eine Geschichte erwartet, die mehr in Richtung Thriller oder Krimi geht. Das bekam ich dann zwar auch größtenteils, allerdings enthält sie auch einige fantastische Elemente, was mir ziemlich gut gefallen hat. Ein bisschen Mystery und Paranormales ist schließlich nie verkehrt und macht das gesamte Buch spannender! In den ersten Kapiteln hat mich die Handlung sehr an „Plötzlich Prinzessin“ erinnert – Imogen erfährt vom vermeintlichen Unfalltod ihrer Cousine und ist plötzlich Herzogin, mit allem was dazugehört. Die Seiten über das „Prinzessinnentraining“ waren amüsant zu lesen, genauso wie Imogens erste Tage in England. Dort geht es dann mit der eigentlichen Handlung los!

Etwas stimmt nicht mit dem Anwesen in Rockford, es geschehen seltsame Dinge und die Hausangestellten verhalten sich merkwürdig. Und irgendwann stellt sich Imogen die Frage, ob der Tod ihrer Cousine wirklich nur ein Unfall war…? An dieser Stelle wird auch langsam der Fantasyaspekt eingeführt. Die Idee dahinter war wirklich gut, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass das Ganze noch etwas detaillierter erklärt wird. Man tappt lange Zeit im Dunkeln und auch am Ende war ich nicht wirklich schlauer. Hier wären ein paar zusätzliche Hintergrundinfos toll gewesen!

Das Ende hat mich dann extrem aus den Socken gehauen, weil ich mit dieser Auflösung niemals gerechnet hätte! Normalerweise bin ich ziemlich gut darin, Buchenden zu erraten, aber hier hatte ich die komplette Zeit überhaupt keine Ahnung. Zuerst denkt man sich noch „okaaaay“, aber nach ein bisschen denken, überlegen und erinnern ist es dann doch logisch und nachvollziehbar!
Jede Familie hat ihren Schandfleck. Aber was geschieht, wenn dieser Schandfleck einer Familie alles übersteigt, was wir verstehen oder für möglich halten? Wie sollen wir entscheiden, ob etwas "gut" oder "böse" ist, dass wir nie zuvor erlebt und von dessen Existenz wir nichts geahnt haben?

Story: After reading the blurb I expected I expected a thriller or crime novel and was surprised to find lots mystery elements, too. But that’s great because I like fantasy a lot and really enjoyed that part of the story. The first chapters reminded me of the “Princess Diaries” and it was fun to read about Imogen’s struggles with acting like a real duchess. After that the real plot begins – something’s wrong with Rockford Manor, strange things happen, the staff seems to have secrets of their own and was Lucia really killed by accident? I was in the dark lots of the time and the solving definitely took me by surprise!



Charaktere:
Imogen ist eine sehr starke Hauptperson. Seit das Feuer ihre Eltern getötet hat, kämpft sie mit den Erinnerungen an diese Nacht und ist in psychischer Behandlung. Trotz dieser Umstände tritt sie ihr Erbe an, kehrt nach Rockford zurück und stellt sich ihrer Vergangenheit. Als die Vorfälle im Schloss zunehmend mysteriöser und rätselhafter werden, tut sie alles, um hinter das Geheimnis zu kommen und ist dabei extrem beharrlich. Hilfe bekommt sie dabei von ihrem alten Kindheitsfreund – und hier haben wir schon das größte Problem des Buches. Sebastian. Vielleicht liegt es an mir, aber ich konnte ihm einfach nichts abgewinnen. Warum muss es denn in jedem Buch eine Liebesgeschichte geben? Und warum kann man sich denn nicht einmal für den überaus sympathischen kleinen Bruder entscheiden? Davon abgesehen waren die restlichen Nebenfiguren toll, vor allem Zoe, Imogens Adoptivschwester und Lauren, ihre beste Freundin, habe ich ins Herz geschlossen!

Fazit:
Lilienfeuer hat mir ziemlich gut gefallen, auch wenn ich aufgrund des Klappentextes eigentlich eine andere Geschichte erwartet hätte. Imogen war eine wunderbare Protagonistin, die sich durch ein Gewirr von Rätseln und Geheimnissen kämpfen musste. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass der übernatürliche Teil noch etwas weiter ausgeführt worden wäre, da hier nach Beenden des Buches noch einiges unklar war.

Einen großen Dank auch an den Randomhouse Verlag für das Zusenden des Rezensionsexemplares!



Characters: Imogen is a strong protagonist. Since her parents died in a fire she has to fight inner demons and has to go to a therapist. Despite these circumstances she goes back to Rockford and faces her memories. Moreover she tries to understand what’s happening with her and how Lucia really died. Apart from Sebastian, an old childhood friend (I didn’t like him!), the minor characters were sympathetic and extremely well-written, especially Imogen’s sister and her best friend!

Conclusion: Even though I had expected a different plot due to the blurb I thoroughly enjoyed reading “Lilienfeuer”. Imogen was a great protagonist and it was a pleasure to follow her story! I just would’ve liked to get some more information about the supernatural part of the story! 



Erinnerungen steigen auf, während ich mir vorstelle, wie ich endlich meine Geschichte erzähle. Mein Geist stolpert durch die Tage, Monate und Jahre zurück, bis ich wieder sie bin: die zehn Jahre alte Imogen Rockford, der die Welt zu Füßen liegt.

Kommentare

  1. Schöne Buchvorstellung. Das Cover gefällt mir auch richtig gut. Mystisch, dunkel und spannend. Auch die Handlung entspricht genau meinem Geschmack. Danke für den Tipp.

    Ghostletters

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, das Buch könnte evtl. etwas für mich sein, ich mag spannende Bücher/Krimis sehr gern. Besonders die, die um Familientragödien oder so handeln. Allerdings mag ich Fantasy nicht so...
    Ich lese sehr gern Bücher von Lucinda Riley, weil die auch viel mit alten Familien und deren Geheimnissen, Tragödien und der Vergangenheit zu tun haben :)
    Hast du schon einmal was von Lucinda Riley gelesen?

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt sehr interessant. Werde ich mir mal merken. :)

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch klingt wirklich gut, ich mag die Art von Büchern ganz gerne! Vielleicht werde ich mal reinlesen (:
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich überraschend interessant an! Vom Aussehen her, hätte ich dem Buch nämlich vielleicht gar keinen zweiten Blick gewürdigt. Ich habe zwar nichts gegen Jugendbücher und mag zum Beispiel Dystopien und Fantasy in dem Bereich durchaus gern, aber mir scheint es so, als wäre da in den letzten zwei, drei Jahren immer nur das selbe Einerlei erschienen...

    AntwortenLöschen
  6. Hört sich sehr spannend an. Sicherlich ein Buch das ich lesen werde.
    lg, diana

    AntwortenLöschen