Book review: The Immortal Rules




Inhalt: Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hofft, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …

“You are a monster.” Kanin’s deep voice droned in my head again, as I forced myself to move, to walk away. “You will always be a monster, there is no turning back from it. But what type of monster you become is entirely up to you.”



Aufmachung: Die ist hier etwas schwieriger zu bewerten, da es von „The Immortal Rules“ gefühlte 324784 Versionen gibt. Ich habe die englische Taschenbuchausgabe und finde die Gestaltung ziemlich gelungen! Das schwarze und goldene Cover spiegelt die im Buch herrschende düstere Stimmung perfekt wider und hat mich sofort angesprochen, als ich es in einem Second Hand Buchladen entdeckt habe! Mein absolutes Highlight sind jedoch die ausgefransten Seiten – sieht klasse aus, oder? Im Gegensatz dazu finde ich die deutsche Version grauenvoll. Schaut euch nur mal dieses schreckliche Cover an, bah!

Design: I like the English cover much more than the German one! The black and gold conveys the gloomy and creepy atmosphere of the book perfectly. When I saw it in a second hand shop I couldn’t go by and just had to own it! Moreover the fringed pages are a real eyecatcher!

"Damned. Alone. You don’t understand now, but you will. There will come a time when the road before you splits, and you must decide your path. Will you choose to become a demon with a human face, or will you fight your demon until the end of time, knowing you will forever struggle alone?”



Handlung: Hier hat Julie Kagawa definitiv alles richtig gemacht! „The Immortal Rules“ vereint zwei Genres, nämlich Vampirroman und Dystopie. Klingt im ersten Moment etwas seltsam, ist aber bei genauerer Betrachtung ziemlich genial! Nach einer Seuche, die den Großteil der Menschheit ausgerottet hat, werden die letzten Überlebenden in von Vampiren beherrschten Städten gefangen gehalten. Im Tausch gegen die „Sicherheit“ der Menschen fordern diese einen Blutzoll – wer sich weigert, muss in den Slums leben. Genau das tut Allision, unsere Protagonistin. Gemeinsam mit ihrer Bande muss sie jeden Tag aufs Neue um die wenigen verfügbaren Nahrungsmittel kämpfen und sich gegen andere Gangs behaupten. Aber dann wird sie tödlich verwundet und vor die Wahl gestellt: Sterben oder als Vampir weiterexistieren? Sie entscheidet sich für letzteres und trifft außerhalb der Stadt in der Wildnis bald auf eine Menschengruppe. Sie schließt sich diesen an, ohne ihnen zu verraten, was sie in Wirklichkeit ist. Und dann geht es erst so richtig los!
Ihr seht schon, an Spannung fehlt es hier auf keinen Fall. Auf nahezu jeder Seite passiert etwas Neues und nicht selten fragt man sich, wie zum Teufel es denn jetzt noch schlimmer werden könnte – nur um drei Sätze weiter die Antwort zu bekommen! Die bereits angesprochene Endzeitstimmung wird durch Kreaturen wie die Rabids, tödliche Mutanten, noch verstärkt und garantiert absolutes Gänsehautfeeling! Außerdem hat Julie Kagawa auch überhaupt kein Problem damit, ihre Charaktere umzubringen – das sorgt dann manchmal durchaus für einen „das-ist-jetzt-gerade-nicht-wirklich-passiert-?“-Moment!

Story: „The Immortal Rules“ is a combination of a dystopia and a vampire novel. At first appearance this may sound a bit strange , but to tell the truth it’s pretty awesome! The story takes place in a post-apocalyptic world. Mankind has nearly been stamped out by a horrible disease and the remaining people live in cities controlled and ruled by vampires. Allison, the protagonist, has to battle for her existence every day – until she becomes fatally wounded and has to decide whether to die or to rise again as a vampire. As you can see it definitely doesn’t get boring! Whenever turning a page something completely unexpected happens and you cannot stop reading!


We are vampires, Kanin had told me, on one of our last nights together. It makes no difference who we are, where we came from. Princes, Masters and rabids alike, we are monsters, cut off from humanity. They will never trust us. They will never accept us. We hide in their midst and walk among them, but we are forever separate.

Charaktere: Hm, ja. Hier bin ich um ehrlich zu sein etwas zwiegespalten. Allison ist grundsätzlich eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist stark, entschlossen und verfolgt ihre Ziele, ohne sich beirren zu lassen. Nach ihrer Verwandlung zum Vampir wird sie dann auch zu einer ziemlichen Kick-ass Protagonistin, der man lieber nicht in die Quere kommen sollte. Ich meine – wie viele weibliche Buchcharaktere laufen mit einem Katana durch die Gegend und haben vor allem auch keine Angst davor, es zu benutzen? Verdammt genial einfach nur, ich sags euch! Auf der anderen Seite ist sie sehr loyal und beschützt ihre Freunde. Grundsätzlich ist das natürlich ein positiver Charakterzug, aber bei Allison hat er oft leider zu Handlungen geführt, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte. Wenn ich eines nicht leiden kann, dann sind es solche hirnverbrannten Aktionen von Protagonisten, bei denen man schon im Vorhinaus weiß, dass es nicht klappen wird. Hrmpf.
Davon abgesehen mochte ich die übrigen Charaktere allerdings sehr gerne. Zeke, der männliche Part der ganz sachten Liebesgeschichte war endlich mal ein erfrischend anderer Love-Interest und der Vampir Kanin, der Allison verwandelt hat, war sowieso super!

Characters: Well, I mostly liked Allison as a protagonist. She’s a strong female character and goes after what she wants relentlessly. After she has been turned into a vampire, she becomes a real kick-as heroine which you definitely don’t want to offend. Moreover she’s loyal and wants to protect her friends no matter what – but unfortunately this drives her sometimes to acting in an extremely stupid way! Apart from that I really enjoyed reading about the secondary characters and especially fell in love with Kanin, the vampire who turned Allison!



Fazit: Julie Kagawa hat es geschafft, in „The Immortal Rules“ Vampirroman und Dystpie zu vereinen. Dadurch hat sie eine düstere und fesselnde Welt geschaffen, die einen sofort in ihren Bann zieht. Einziger Minuspunkt sind die teilweise ziemlich idiotischen Handlungen der Protagonistin Allison, die sie jedoch mit ihrem restlichen Charakter mehr als wieder wettmacht. Also unbedingt lesen!

Summary: Juli Kagawa created a dark and creepy novel which is absolutely thrilling. When searching for a captivating and innovative story you absolutely have to give “The Immortal Rules” a try!

“You don't dwell on what you've lost, you just move on."

Kommentare

  1. Ou ja, Pickel sind einfach was sau nerviges!
    Ich habe in letzter Zet echt viel zu wenig gelesen, muss ich unbedingt nachholen, wenn ich auch endlich die letzte Klausur Anfang September rum hab!

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich echt mega gut an. Muss ich mir unbedingt merken!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, klingt interessant. Dystopische Romane mag ich persönlich ja sehr gerne, als ich jedoch gelesen hab "Eine Stadt, die von Vampiren regiert wird" musste ich erst ein bisschen schmunzeln. Aber es klingt trotzdem sehr spannend, das Buch kommt auf jeden Fall auf meine Lese-Liste :)
    GLG Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt richtig gut! Ich habe schon ewig keinen Vampirroman mehr gelesen und war früher begeisterter Fan davon. Die Idee ist wirklich genial, das ganze mit einer Dystopie zu vereinen. In letzter Zeit habe ich es wirklich geschafft mehr zu lesen und sollte mir auch dieses Buch genauer anschauen. Falls ich wirklich dazu komme, es zu kauefen, gebe ich dir Feedback :)

    Allerbeste Grüße :)

    mtrjschk.blogspot.com

    AntwortenLöschen