Turkey burger with feta and rocket salad




Bald geht Inas „Let's cook together“ Projekt in eine neue Runde und das diesmalige Thema ist „Burgertime“. Klar, dass ich da wieder dabei bin – Burger und ich, das ist schließlich eine ganz ganz große Liebe! Den besten Burger aller Zeiten habe ich damals in Berlin beim Burgeramt gegessen, dicht gefolgt von der Variante im Addis Abebar in Galtür. Hier gab es bereits ein Rezept für selbstgemachten Shrimp-Burger, das ich ebenfalls noch oft und gerne nutze. Für den heutigen Post habe ich mir mal was neues ausgedacht und ein wenig experimentiert. Vor kurzem habe ich Feta für mich entdeckt und bin im Moment dabei, möglichst viele Rezepte mit ihm drinnen auszuprobieren (falls jemand noch tolle hat, immer her damit!). Deswegen war klar, dass er mit auf meinen Burger musste, ebenso wie Rucola und ein alter Klassiker: Die Rosmarin Pommes. Umschlossen wird alles von zwei knusprigen Toastscheiben und weil ein wenig Fleisch für mich auf einem Burger natürlich nicht fehlen darf, kommt noch etwas Putenbrust dazu! Ich sag euch, es schmeckt verdammt gut!

Soon it's time again for Ina's „Let's cook together“ project. The new topic is „Burgertime“ and due to this I've created a special and heavenly delicious version! Some months ago I showed you here a homemade burger with shrimps and red bell pepper. This time I chose feta, turkey breast and rocket salad – great ingredients, especially in combination with some pieces of crispy toast and my beloved rosemary french fries!



Ingredients:
2 Vollkorntoasts
75g Putenbrustfilet
½ Zwiebel
30g Feta
1 handvoll Rucola
Rosmarin Pommes
Salz, Pfeffer, Kräutergewürz
2 whole wheat toasts
75g turkey breast
½ onion
30g feta
1 handful rocket salad
rosemary french fries
salt, pepper, herb spice



How to:
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Putenbrustfilet mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen, ebenso den Feta. Beides zusammen im Ofen backen. Währenddessen die Rosmarin Pommes nach diesem Rezept zubereiten. Anschließend die Toasts toasten und die Zwiebel kleinschneiden. Zum Schluss alle Zutaten inklusive dem Rucola zu einem leckeren Burger zusammensetzen!

Preheat your oven (180°C). Spice the turkey breast with salt, pepper and herbs, as well as the feta. Bake both in the oven. Meanwhile, prepare the rosemary french fries following this recipe. Then toast the toasts and chop the onion. Now put together your burger using all of the listed ingredients.

Kommentare

  1. Wow das sieht unglaublich lecker aus!
    Ich liebe Feta, man kann soviel damit machen! Und Burger liebe ich auch in allen erdenklichen Variationen :) ein super Rezept!
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Oh das sieht super lecker aus! Ich habe noch nie einen Toastburger gemacht, aber der erscheint mir tausendmal gesünder als diese fertigen Burgerbrote vom Supermarkt. Vielen Dank für die Inspiration :-)
    Liebste Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. sehr lecker, da könnte ich sofort rein beißen :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich sehr lecker aus! *-*
    Liebste Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Und wie hast du vor, in das Riesenteil reinzubeißen? :D Mein Freund ist großer Fan von Pommes auf Burger, muss ihm das Rezept mal zeigen.

    Ich als Pasta- und Fetaliebhaberin mache sehr gerne eine Pfanne mit Feta, Blattspinat, Cherrytomaten und Champignons. Der Feta schmilzt richtig und mit ein bisschen Crème Fraiche, Sahne oder so gibts eine super-geniale Soße! Knobi und Zwiebeln dürfen natürlich auch nicht fehlen. :)

    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das geht schon! Er fällt dann eben etwas auseinander :D
      Und deine Pfanne hört sich wirklich toll an, danke für die Idee! Probiere ich auf jeden Fall mal aus! :))

      Löschen
  6. Mhmmm sieht lecker aus.
    Ich mache es am liebsten so: Auflaufform, Feta rein, bisschen Olivenöl, Gemüse nach Geschmack, wenn du magst noch rote Zwiebeln und/oder Knoblauch dazu und ab in den Ofen, so nach Gefühl. Zwischendurch gucke ich mal in den Ofen und wenn es zu trocken wirkt, dann tue ich etwas Gemüsebrühe dazu. So einfach und lecker!
    Ganz liebe Grüße von Frau P

    AntwortenLöschen
  7. Oh sieht das lecker aus :-)

    Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt, schau doch mal vorbei :-)

    ✿, thingsyouremember.de

    AntwortenLöschen
  8. Riesiges Kompliment meine Liebe,
    das sieht ja wirklich unfassbar toll aus! DIe Fotos sind gigantisch, der Hintergrund, die Accessoires, der Burger... richtig klass.

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  9. Mhhhh sieht das lecker aus! Tolle Fotos!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht so wahnsinnig lecker aus! :o
    Mein Freund liebt Burger - es mag die von Jim Block und Sausalitos total gerne :)

    AntwortenLöschen
  11. I’m in love with your blog! I like your photos and style of writing! I know that it requires so much time to update blog, but keep doing it!)
    I’ll be happy to see you in my blog!)

    Diana Cloudlet
    http://www.dianacloudlet.com/

    AntwortenLöschen
  12. Schon wieder ao ein leckeres Retept! Ich muss dir ein großes Kompliment für
    die Bilder machen. Du machst tolle Essensfotos. Ja, meine Freunde halten mich was die vier Sprachen angeht wirklich für einen Harry Potter Nerd. Naja... Vielleicht bin ich das ja auch, haha.

    Allerbeste Grüße

    http://mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Oh wow, das sieht mal wieder richtig lecker aus! Find ich cool, dass du den Burger einfach mit Toastbrot gemacht hast, so hat mein eigentlich gleich alles daheim was man dazu braucht :) Und die Rosmarinpommes fand ich allein schon so toll - und jetzt in nem Burger, da freu ich mich drauf :D

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt machst du mir Hunger, das sieht nämlich wirklich sehr lecker aus und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Die Idee finde ich auch wirklich super.

    Danke auch für dein liebes Kommentar :)

    AntwortenLöschen
  15. Boah sieht der lecker aus! Vielleicht sollte ich mich doch mal an Kochen wagen :D

    AntwortenLöschen
  16. oh mein Gott sieht das gut aus!
    danke danke danke!
    wenn es tütensuppen und Fertiggericht nicht gäbe müsste ich wahrscheinlich verhungern
    deshalb bin ich über jedes tolle Rezept dankbar
    schön wie immer <3

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    http://miss-amelyrose.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  17. Sieht wirklich ganz, ganz lecker aus !

    Auf meinem Blog läuft ab sofort eine Blogvorstellung, schau doch einfach mal rein, wenn du lust hast ♥

    AntwortenLöschen
  18. Das sieht so lecker aus und ich bekomme gerade richtig Hunger! ;)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
  19. mhh sieht sehr lecker und toll fotografiert aus. :)

    AntwortenLöschen
  20. yeah!!! fetafan :)
    die idee mit den kartoffeln auf dem burger ist auch super. muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen