"The Luna Chronicles" - book review

Ich bin mir sicher, dass die meisten von euch schon mal etwas von den Luna-Chroniken gehört oder sie sogar bereits selbst gelesen haben. Trotzdem würde ich euch heute gerne ein bisschen was über die bisher erschienenen Bände der Reihe erzählen. Jedes der Bücher behandelt ein bestimmtes Märchen, das in eine futuristische Umgebung versetzt worden ist. „Wie Monde so silbern“ (Aschenputtel), „Wie Blut so rot“ (Rotkäppchen) und „Wie Sterne so golden“ (Rapunzel) gibt es bereits zu kaufen, der letzte und noch unveröffentlichte Band wird von Schneewittchen handeln.

I’m sure most of you have heard of the „Luna Chronicles“ once before or maybe you’ve even read them already. Nevertheless I’d like to talk about the series today. Every book deals with one certain fairy tale which is transferred into a futuristic setting. “Cinder” (Cinderella), “Scarlet” (Red Riding Hood) and “Cress” (Rapunzel) have been published so far, the last volume “Winter” (Snow White) will be released in 2015.


 
Wie Monde so silbern: Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Gestaltung: Die Bücher sind entsprechend ihren Titeln gestaltet. So finden sich auf dem Cover von „Wie Monde so silbern“ beispielsweise silberne Schuhe, bei „Wie Blut so rot“ sind es – Überraschung! – rote Wölfe. Ich mag diese kleinen Details sehr gerne und bin froh, dass es doch noch Bücher zu geben scheint, deren Cover zum Inhalt passen. Außerdem leuchten die Buchrücken bei Lichteinfall, was bei mir gut und gerne auch mal Begeisterungsstürme entfachen kann.

Handlung: Wie man durch die Buchbeschreibungen schon erraten kann, geht es in dieser Reihe um Märchen. Allerdings sind diese in die Zukunft verlagert, in der es hoch entwickelte Technologie, einen besiedelten Mond, Raumschiffe und vieles mehr gibt. In dieser Welt treffen wir auf Cinder, die Mechanikerin und gleichzeitig ein Cyborg ist. Marissa Meyer schafft es auf wunderbare Weise, dieses ungewöhnliche Setting mit der Grundstruktur des alten Märchens zu verknüpfen: Cinder wird von ihrer Stiefmutter und der Stiefschwester tyrannisiert, trifft schließlich auf den Prinzen und auch der Schuh spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Dabei ist das ganze allerdings so charmant und irgendwie auch neu verpackt, dass man das Buch einfach nur lieben kann. Das gleiche lässt sich über die zwei Folgebände sagen, die wesentlichen Elemente der Märchen sind enthalten und werden wie nebenbei in die Geschichte eingeflochten. Und die hat so einiges zu bieten! Eine böse Königin, drohende Invasionen und Gefühle ohne Ende.

Design: The covers are designed according to the fairy tales the books are based on. Due to this you can find silver shoes on “Cinder” and – surprise surprise – red wolves on “Scarlet”. I like these small details! Moreover the backs of the books shine when they are hit by light – I become euphoric every time this happens!

Story: Like you may have noticed the series deals with old fairy tales. However, they are moved into a highly developed future with people living on the moon, space ships and advanced technology. In this world lives Cinder, a mechanic and cyborg. Marissa Meyer perfectly connects this strange setting with the basic structure of the original tale: Cinder is terrorized by her stepmother and –sister, finally meets her prince and her shoe plays an important role, too. The two sequels are constructed equally; the essential elements of the fairy tales and the new story are connected in a charming and subtle way.




Charaktere: Die Charaktere sind meiner Meinung nach neben der Handlung der große Pluspunkt der Reihe. Obwohl pro Band jeweils eine neue Hauptfigur dazukommt, wird es fast nie unübersichtlich oder zu viel. Sie alle haben ihren eigenen Charakter, ihre eigene Geschichte, ihre eigenen Ängste und Hoffnungen. Cinder hadert mit ihrem Schicksal als Cyborg, Scarlet sucht verzweifelt nach ihrer Großmutter und Cress sehnt sich nach einem Leben außerhalb ihres Satelliten. Im Laufe der Geschichte wachsen sie über sich hinaus, entwickeln sich und lernen, mit ihren (vermeintlichen) Fehlern und Problemen umzugehen. Dabei treffen sie logische Entscheidungen, und handeln durchweg nachvollziehbar – das macht sie unglaublich sympathisch! Auch die männlichen Charaktere mochte ich sehr gerne, vor allem weil sie sich mit ihrem weiblichen Gegenpart perfekt ergänzt haben. Hier habe ich vor allem Thorne ins Herz geschlossen – die Szenen mit ihm und Cress sind einfach nur zum Dahinschmelzen!

Fazit: Wer früher gerne Märchen gelesen hat und auf der Suche nach einer spannungsgeladenen und aufregenden Neuinterpretation ist, kann hier getrost zugreifen. Gut durchdachte Charaktere und ein grandioser Weltenentwurf machen die „Lunar Chroniken“ zu einer meiner liebsten Reihen. Jetzt heißt es warten auf den letzten Band!

Characters: The characters are one of the biggest advantages of the whole series. Even though a new protagonist is added in every book the story never becomes too confusing or overwhelming. All of them have their own personality, their own history, their own hopes and fears. Cinder cannot accept her fate as a cyborg, Scarlet desperately searches her grandmother and Cress is longing for a life outside her satellite. As time goes by they improve themselves and learn to handle their flaws and problems. Making understandable and logical decisions they are sympathetic and authentic! Moreover the male characters were interesting, too. Together with their female counterparts they complemented each other perfectly. I especially fell in love with Thorne – I’ve never seen a couple as sweet as him and Cress!

Conclusion: When you enjoyed reading fairy tales as a little kid I highly recommend this series. It has everything a great story need: tough characters, an exciting plot and a terrific setting!

Kommentare

  1. Ich kannte die nicht, aber die klingen wirklich schön! Und das Design ist klasse.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Review! Ich bin momentan auf der Suche nach einigen neuen Büchern und du hast mich wirklich neugierig gemacht :)
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche,
    liebe Grüße aus Texas!

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Märchen und ich mag Bücher deren Cover zum Inhalt passt, das ist einfach viel zu selten. Ob ich auch in die Zukunft verlagerte Märchen mag weiß ich nicht, aber ich könnte es mal ausprobieren :)

    Alles Liebe
    Fly

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss ja sagen, der Klappentext hat mich bisher nicht so angesprochen. Märchen in der Zukunft? Mh, das klingt komisch. Nach deinem Review werde ich dem Buch aber definitiv eine Chance geben! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Lunar Chronicles während einer Challenge selbst gelesen und muss dir zustimmen - ich mag die Reihe einfach total. Allerdings fand ich das erste Buch etwas vorhersehbar, aber die beiden Fortsetzungen waren meilenweit besser.

    Thorne ist genial, ja, und ich muss auch sagen, dass ich in etwa so sehr in ihn verknallt bin wie Cress. Ich habe erst neulich herausgefunden, dass der Prinz in Rapunzel durch Dornen erblindet, und da ist mein Hirn beinahe vor Awesomeness geschmolzen.

    Ich freue mich schon riesig auf Fairest und Winter.
    Und bin etwas neidisch, weil ich persönlich die deutschen Designs viel schöner finde als die Englischen :D

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen