Project Life: 3 helpful tips




1) Notizen machen: Ich mache mir abends grundsätzlich Notizen über alles Wichtige / Außergewöhnliche, das den Tag über passiert ist. Manchmal sind das nur ein paar hingekritzelte Notizen kurz vorm Schlafengehen, manchmal auch längere Absätze. Besonders im Urlaub ist das eine gute Methode, um die Übersicht nicht zu verlieren und das Erlebte dann später ohne Lücken in das Project Life Album übertragen zu können. Oft sind es Gesprächsfetzen, Songtexte, spontane Zusammenfassungen des Tages oder schöne Zitate, die ich irgendwo entdeckt habe. Ich finde es nämlich viel schöner, wenn mein Album nicht nur aus Fotos besteht, sondern auch dazu passende Erklärungen enthalten sind. Ich glaube auch, dass ich mich in ein paar Jahren sehr über ein paar meiner damaligen Gedankenfetzen freuen werde!

1) Make notes: in the evening I write down everything important / extraordinary that happened over the day. Sometimes I just make some scribbled notes before going to bed and sometimes I write longer paragraphs. Especially when being on vacation this is a great method for collecting memories which you can transfer in you Project Life album later. Often my notes are just song lyrics, scraps of conversation, summaries of my days or lovely quotes I found. In my opinion including such things personalizes my album and makes it more vivid!



2) Fotos sortieren: Mein Handy legt die geschossenen Fotos automatisch im „Kamera“ Ordner ab. Das ist schön und gut, allerdings verliere ich da mit der Zeit den Überblick. Deswegen lege ich zuerst auf dem Handy einen „Project Life“ Ordner an und ziehe die Bilder dann daraus auf meinen Computer. Dort unterteile ich dann nochmal in „Monat“ und „Ereignis“. Das hilft mir, keine Fotos zu vergessen und sorgt außerdem dafür, dass alles geordnet bleibt. Wenn ich eines hasse, dann ist es Chaos. Deswegen: Immer alles schön sortieren und ablegen, damit Mara und hoffentlich auch ihr glücklich bleibt! (Diese Methode eignet sich natürlich auch hervorragend für ganz normale Foto- oder Scrapbookalben.)

2) Organize photos: after making a picture my phone puts it automatically in the „camera“ folder. That’s fair enough, but as time goes by I always lose track of my photos. Because of this I recently created a “Project Life” folder in which I can store every picture I want to print later. I also separate them using categories like “month” and “event”. This prevents losing photos accidentally and helps me being more structured and organized. I hate chaos.

 

3) Platz füllen: Wenn ihr von einem Ereignis / einem bestimmten Zeitraum mal nicht so viele Fotos habt, füllt den Platz mit ein paar anderen Dingen. Ein paar Zeilen aus dem genialen Lied, das ihr morgens im Auto gehört habt, den Text aus der Fernsehzeitschrift zu dem abends gesehenen Film oder den gestrigen Einkaufszettel – die Möglichkeiten sind endlos. Benutzt einfach alles, das Teil eures Lebens ist. Auch auf den ersten Blick langweilig erscheinende Dinge können – richtig in Szene gesetzt – viel hermachen und eure Seiten aufwerten! Ich verwende zum Beispiel total gerne unbenutzte Servietten aus Restaurants, auf die ich dann mit Edding mein Menü schreibe. Oder ich verwende kleine & zurechtgeschnittene Einkaufstüten anstelle von Kärtchen. Wie organisiert ihr euer Project Life Album? Oder eure Fotoalben allgemein?

3) Space filler: if you haven’t enough pictures to fill an entire page and you don’t want to use your cards for any reason: use some uncommon space fillers instead! Write down the lyrics of the song you listened while driving to work in the morning or cut out the description of the movie you watched last night. You can include of old bills, shopping lists or pages of your daily planner – there are endless possibilities! Make use of everything that’s part of your life, even though it may seem strange at first glance!



Kommentare

  1. Liebe Mara,
    ich habe gerad innerlich geschrien, als ich in meinem Feed gesehen habe, dass du einen Beitrag über Projet life geschrieben hast. Ich liebe diese Beiträge einfach so. Ich bin in dem Gebiet nämlich irgendwie noch ein kleiner Anfänger und versuche besser zu werden. Deine Tipps helfen mir da sehr.:) Das Fotochaos hasse ich auch total aber irgendwie bekomme ich es auch nicht hin, einen neuen Ordner auf dem Handy zu erstellen. Vielleicht geht das mit meinem Handy einfach nicht :(
    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag! :)
    Liebst, deine Kate von Liebstes von Herzen :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Tipps :) Habe mir jetzt auch ein Order-System für alle Fotos zurechtgelegt, sonst wird das nie was haha.
    Und ich habe allerdings meist das Problem, dass ich zu VIELE Fotos habe, und die ganzen schönen Kärtchen gar nicht zum Einsatz kommen :D

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Ausschnitte aus deinem Projekt Life :)

    Da bekomme ich richtig lust auch sowas anzulegen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich wäre so stolz auf mich, wenn ich es schaffen würde jeden Abend schnell aufzuschreiben was den Tag über so los war :)

    AntwortenLöschen