The Infernal Devices

The Infernal DevicesNachdem mir die "Chroniken der Unterwelt" Reihe von Cassandra Clare schon so wahnsinnig gut gefallen hat (Meike hat hier einen wirklich tollen Post drüber geschrieben!), musste ich selbstverständlich auch noch die "Chroniken der Schattenjäger" lesen! Und was soll ich sagen? Mir hat diese Trilogie sogar um einiges besser gefallen als die Vorgänger! Für alle, die von den Büchern noch nie was gehört haben, hier gibt es eine Inhaltsangabe! Gelesen habe ich die ersten beiden Bände auf Englisch und Deutsch, den letzten dann nur noch auf Englisch, weil dieses neue Cover einfach furchtbar ist!

I really like the "Mortal Instruments" series of Cassandra Clare and had to read the "Infernal Devices", too! And I don't know what to say - they're just awesome and I fell irreversibly in love with them! Here you can have a short look on the story!

For that was love, wasn't it?
To burn bright in someone elses eyes.

Meiner Meinung nach machen genau zwei Dinge die Bücher so großartig: Die Handlung und die Charaktere. Zwischen all diesen 0815-Storys, die in den letzten Jahren den Buchmarkt überschwemmten und irgendwie alle gleich waren, haben die "Chroniken der Unterwelt" endlich eine spannende und nachvollziehbare Geschichte geboten. Schon die Tatsache, dass alles im 19. Jahrhundert angesiedelt war, sorgte für eine ganz eigene Stimmung, die das Lesen irgendwie besonders gemacht hat. Außerdem war es eine Erleichterung, endlich mal nicht schon nach zwei Seiten zu wissen, wie die Reihe ausging und welche Rolle Tessa & der Magister spielten. Gut, vielleicht bin ich für so was auch einfach zu blöd - trotzdem wage ich zu behaupten, dass man lange Zeit im Dunkeln tappt!

I think the greatness of these books has two reasons: The plot and the characters. Due to the Victorian setting and the well described London, the "Infernal Devices" had a great and unique atmosphere. By having lots of twists and turns, the story was very exciting and unforeseeable - I like that!

 “The world is a wheel,” he said. “When we rise or fall, we do it together.”
“One must always be careful of books," said Tessa, "and what is inside them, for words have the power to change us.” 

Und dann die Charaktere! Tessa war eine wunderbare Protagonistin! Im Gegensatz zu vielen anderen weiblichen Buchfiguren nicht strohdumm und weinerlich, sondern entschlossen und mit Köpfchen! Will mochte ich ebenfalls auf Anhieb, auch wenn er mit seiner sarkastischen Art natürlich sehr an Jace erinnert, aber ganz ehrlich: Mir egal! Ich meine, der Junge steht auf Bücher! BÜCHER! Er kann zitieren! Jem war mir auch sehr sympathisch, vor allem weil er das komplette Gegenteil von Will ist. Ich mag diesen Kontrast und kann deshalb komplett verstehen, weshalb Tessa sich nicht entscheiden konnte. Ansonsten verabscheue ich diese Liebesdreiecke ja, aber hier? ICH WAR AM ENDE! Zwischenzeitlich saß ich heulend vor meinem Buch und wusste selbst nicht, auf wessen Seite ich denn nun sein sollte. Gegen Ende hat sich dann zwar doch ein klarer Favorit herauskristallisiert, aber es war ein langer Weg!
Die Nebencharaktere mochte ich durch die Bank weg alle, obwohl Magnus natürlich mein absoluter Liebling bleiben wird!

But the most important aspect were the characters! Tessa was a wonderful protagonist, strong and she had unlike many other female heroes finally a brain! And she used it! And then there was Will, the most adorable character an author has ever created! Seriously - he likes books! He can quote! HE IS MY HERO! Jem was also very sympathetic, I liked his calm and delicate nature as much as Will's stormy and blazing one.

“Whatever you are physically... male or female, strong or weak, ill or healthy - all those things matter less than what your heart contains. If you have the soul of a warrior, you are a warrior. All those other things, they are the glass that contains the lamp, but you are the light inside.” 

Und dann kam dieses Ende von "Clockwork Princess", dem letzten Band. Um vier Uhr morgens saß ich in meinem Bett und habe ernsthaft eine halbe Stunde nur geheult. Wenn ich mir es recht überlege, könnte ich grad wieder damit anfangen. Ehrlich, wer schreibt denn bitte so was? Ich will nicht spoilern, aber das war einfach....hm. Definitiv nicht meins! Man muss es ja nicht immer allen recht machen, oder? Von daher hätte sie sich den Prolog echt sparen können - ich habe daher beschlossen, dass er für mich einfach gar nicht existiert!

I must admit that I wouldn't have needed the epilogue - sitting in bed and crying for half an hour isn't very advisable! Due to that I decided that I'll just ignore the end, pff.

“It was books that made me feel that perhaps I was not completely alone. They could be honest with me, and I with them.”

Kommentare

  1. Sehr tolle Kritik. Ein Freund von mir hat die Bücher auch gelesen und war begeistert von ihnen, weshalb ich sie auch unbedingt lesen möchte. Deine Kritik hat mich natürlich noch neugieriger gemacht und vor allem die Zitate die du aus dem Buch zitiert hast, gefallen mir super. Sprechen mich vom Schreibstil sofort an.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Er steht auf dich möchte ich auch noch unbedingt anschauen, steht schon länger auf meiner "Must-See-Liste" aber ich bin bisher einfach noch nicht dazu gekommen. Höre aber immer wieder, dass er sehr gut sein soll.

    AntwortenLöschen
  2. Ui die Trilogie hab ich noch nicht gelesen, klingt aber sehr spannend :)

    AntwortenLöschen
  3. Muss ich mir direkt mal abspeichern, klingt ziemlich gut! Hab nur im Moment noch so viele ungelesene Bücher hier rumliegen, da warte ich lieber noch mit dem Kauf :)
    Aber danke für den Buchtipp! :>

    AntwortenLöschen
  4. Hach, ich mag es, wie du "deine Bücher" vorstellst! Am schönsten find ich immer wieder die Zitate. :)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch schon viel darüber gehört, mich aber noch nicht ran gewagt, weil ich irgendwie in letzter Zeit nicht wirklich viele gute Fantasysachen gelesen habe.
    Aber irgendwie interessiert mich das schon, ich sollte meine Vorurteile mal überwinden und das Buch kaufen gehen.

    Oh ja, manchmal sind so ältere Damen echt gruselig. ;) Zumindest wenn sie einen so seltsam beschuldigen und so... da wird einem Angst. ^^

    AntwortenLöschen
  6. Oh du bist so symphatisch. Ich muss zugeben Buchrezesionen les ich normalerweise gar nicht gern, ich bin der Meinung niemand hat den selben kranken Büchergeschmack wie ich :p
    Aber deine hab ich mir gerade sorgfältig durchgelesen, vorallem wegen deiner symphatischen Art. Du schreibst so schön und bringst mich zum schmunzeln :)

    Lieben Gruß, Lisa♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe The Mortal Instruments und bin mit sehr hohen Erwartungen an The Infernal Devices herangegangen. Von Band 1 war ich fast etwas enttäuscht, aber als ich dann Band 2 begonnen hatte, war ich wieder völlig im Bann der Bücher. Beim Ende gings mir genauso, ich habe Rotz und Wasser geheult und war noch Tage später traurig, wenn ich daran dachte. Aber Band 3 hatte es dann echt in sich, danach wollte ich erst einmal ein paar Tage nichts anderes lesen, weil der noch so nachgeklungen hat....

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin gerade beim ersten Band - allerdings auf Deutsch. Jetzt, wo ich hier die wundervollen englischen Zitate lese, überlege ich gerade, ob ich mir die Reihe nicht auch noch auf Englisch holen sollte :)

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen