Bundt cake with apples




Und heute ist es also hier bei mir so weit: Mein Beitrag zu unserer 'Herbstbloggerei'! Den ersten Post lieferte Charlotte schon hier - ich bin ja so unglaublich neidisch auf ihre Jo Totes! Bei mir wird es heute, wie schon vor ein paar Tagen angekündigt, um einen wahnsinnig leckeren Apfelkuchen gehen. Ich weiß, ich weiß, auf den Bildern unten ist das nicht wirklich zu erkennen, aaaber! DIE APFELSTÜCKCHEN SIND DA! Nur eben ein klitzekleinesbisschen versteckt. Wer genau hinsieht, kann sie aber trotzdem auf den zwei ersten Bildern erkennen, das dürfte doch wohl Beweis genug sein! Tzz.

Like I told you a few days ago I will show you now my post of our 'Blogging through autumn' series. Charlotte started on Friday and now it's my turn! An apple cake! Incredible delicious and perfect for a cozy autumn evening! I know, the apple pieces on the pictures below are hard to find - but they are existent, just a little bit....hidden!



Ingredients
125g Margarine
125g Zucker
2 Eier
1/2 Pck Vanillinzucker
250g Mehl
1/2 Pck Backpulver
120ml Sahne
1 großer Apfel
125g margarine
125g sugar
2 eggs
1/2 pckg vanilla sugar
250g flour
1/2 pckg baking powder
120ml cream
1 big apple

How to
Die Margarine mit dem Zucker und dem Vanillinzucker verrühren, dann die Eier unterrühren, eins nach dem anderen. Das vermischte Mehl & Backpulver hinzufügen, ebenso die zuvor steif geschlagene Sahne. Den Apfel in kleine Würfel schneiden und vorsichtig mit dem Löffel unterheben. In eine kleine Gugelhupfform füllen und bei 180° im Ofen backen.

Stir the margarine with the sugar and vanilla sugar, then add the eggs, one at a time. Stir in the mixed flour & baking powder, as well as the now beaten cream. Now cut the apple into little 'cubes' and gently fold them in. Fill the batter in a little Bundt cake pan and bake it at 180°C in the oven.


Kommentare

  1. Mhhh, Apfel und Kuchen - kann kaum getoppt werden!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Mara,
    sieht wirklich lecker aus dein Kuchen. Ich will eigentlich auch schon seit längerem mal wieder einen hübschen Napfkuchen machen.
    Das mit dem Flohmarktbesuch kenne ich leider auch nur zu gut... Einfach weiter probieren beim nächsten mal und vielleicht auch mal auf einen anderen gehen :))
    Aber viel Glück dir für das nächste mal :)
    Liebe Grüße
    Cynthia

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sooo lecker aus! :)
    Ja, fand ich auch, hab mich total gefreut! :)

    AntwortenLöschen
  4. Apfelkuchen ist perfekt im Herbst - habe ich auch diese Woche schon gebacken :)
    LG Kuchenfee
    http://kuchen-fee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Klar sieht man die Apfelstücke! Aber Apfelkuchen schmeckt auch mit unsichtbaren Apfelstücken ;)

    AntwortenLöschen
  6. Sieht köstich aus Mara, ich habe mir vorgenommen ihn nächstes Wochenende nachzubacken :)

    AntwortenLöschen
  7. Der Löffel is dafür aber auch besonders süss ;) so einen suche ich auch schon lange, haha :D
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Mhhh der sieht wirklich richtig saftig aus & ja, ich sehe das ein oder andere Stückchen Apfel :P

    AntwortenLöschen
  9. Viel Spaß auf ihrem Blog :)
    Hättest du vielleicht auch Lust auf eine gegenseitige Blogvorstellung? :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Mara,

    das ist ja mal ein wunderschöner Apfelkuchen! Wie feengleich und wunderschön Deine Bilder sind, really like!!
    LIebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Mhm so einen hätte ich jetzt gerne :) Sieht total lecker aus ♥

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
  12. hi mara,
    hab gerade den kuchen im ofen, wollte die eieruhr stellen, aber ich finde keine zeitangabe. oder bin ich blind?
    möchte meinen kollegen morgen eine freude machen, der sieht nämlich echt lecker aus.
    lg resa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hatte ihn jetzt ca. 50 min. im ofen. alles bestens. vielen lieben dank für das rezept.
      lg resa

      Löschen
  13. Ein Klassiker, aber mit Apfelstückchen sicher besonders lecker! Wird nachgebacken...
    Übrigens: das war wirklich Oreo-Creme in den Pfannkuchen! Leider keine Ahnung, woraus die gemacht war - aber hammerlecker!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Die Apfelstücke muss man tatsächlich ein wenig suchen, aber der Kuchen sieht so oder so total lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  15. Ohh das sieht echt zum Anbeißen aus, man denkt der Kuchen steht vor einem! :D Und wieder so toll fotografiert - echt passend zum Herbst, das Rezept (:

    AntwortenLöschen
  16. Hey :)

    ich möchte dir schnell mein neues Projekt vorstellen. Und zwar hat es mich früher immer geärgert, dass ich nie Blogs aus meiner Umgebung gefunden habe bzw dass es keine Liste über Blogs nach Städten sortiert gab.
    Habe diese Idee nun einmal selber in die Hand genommen und sortieren nun alle Blogs, die sich eintragen möchten, nach den jeweiligen Städten.

    So finden Blogs andere Blog aus ihrer Umgebung oder sogar direkt aus der Nähe.

    Vielleicht bist du ja auch interessiert an dem Projekt und hast Lust mitzumachen :)
    Wenn du Lust hast schau mal hier vorbei: http://bigcitynet.blogspot.de/

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  17. yum yum yum. so richtig kuschlig herbstig. mit tee verfeinern <3

    AntwortenLöschen
  18. toller blog ( und name haha :D)
    rezept sieht mega lecker aus,werde ich auch mal ausprobieren:)

    marakssn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  19. Der Apfelkuchen sieht ja wahnsinnig lecker aus und ich habe auf den Fotos auch Apfelstückchen entdeckt, jawoll!
    Genau das Richtige für einen kuscheligen Herbstnachmittag mit einer großen Tasse Tee :)

    Liebe Grüße von der Mia

    AntwortenLöschen
  20. Leeeecker! Schaut das saftig aus *sabbersabber* Mmh, apfelige Kuchen sind einfach mit die Besten:)
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen